Kompetenzfelder

Vernetzung

ist ein zentraler Faktor für jede akademische Karriere - sowohl innerhalb des eigenen Fachgebietes als auch über die Grenzen der Heimatdisziplin hinaus. Als Einzelkämpfer/in lässt sich bei aller wissenschaftlichen Brillanz keine akademische Karriere machen.

Wer gut vernetzt in Kooperationsbeziehungen forscht und arbeitet, kann damit bei konstanter produktiver Leistung die Wahrscheinlichkeit, auf eine Professur berufen zu werden, um den Faktor 3 erhöhen (Lang/Neyer 2004).